Eröffnung der Sonderausstellung FACES

Mit FACES hat das Porzellanmuseum im Augarten ein zeitloses, sehr aktuelles Thema aufgefriffen.

Die neue Geschäftleitung Antonia Stubenberg sowie Eigentümer Dr. Erhard F. Grossnigg, eröffneten am 1. Oktober nach längerer Pause, eine Sonderausstellung in unserem Porzellanmuseum, kuratiert von Claudia Lehner-Jobst. Zahlreiche „alte“ und neue Gesichter, passend zum Titel der Ausstellung erfreuten sich an den feinen Figuren und Malerein sowie die für die Ausstellung entwickelten fotografischen Arbeiten von Rita Nowak. 

Mit FACES hat das Porzellanmuseum im Augarten ein zeitloses, sehr aktuelles Thema aufgefriffen. Gesichter begegnen uns täglich – offen, verschlossen, traurig, fröhlich, nachdenklich, … die Facetten des menschlichen Ausdrucks sind so vielfältig wie die Menschen selbst. Dies in Porzellan umzusetzen ist ein zentrales Anliegen seit der Gründung der Wiener Manufaktur 1718 unter Claudius Innocentius du Paquier. Der Anspruch von Beginn an war, den Figuren so viel Lebendigkeit wie möglich einzuhauchen, sowohl in der Gestaltung des Gesichtes vom Modelleur als auch die zarten Farben, die das Gesicht schlußendlich zum Leben erwecken durch die Malerei. Begleitet werden die Porzellanfiguren von fotografischen Arbeiten der Künstlerin Rita Nowak, die das Thema FACES in Ihrem Werk sensibel aufgreift.